H03 Das Leise - Teil 1

2016

Intro

Elisabeth:
[0:00] Ich habe zu bitte leiser wenn sie nur mal Hallo Hallo elisabeth.

[0:05] Ja und schauen wir mal lieber Lothar guten Tag.

Lothar:
[0:09] Guten Morgen Horch Nummer 3 ich bin da.

Elisabeth:
[0:12] Ich freue mich sehr dass wir die Verbindung wieder geschafft haben Lothar von Ulm nach Wien.

Lothar:
[0:18] Wir grüßen auch studiolinked wieder so trefflich für uns bereitstellen.

Elisabeth:
[0:21] Und spitzt die Ohren.

Lothar:
[0:36] Heute geht's um die Stille.

Elisabeth:
[0:38] Sind deine Ohren gespitzt.

Lothar:
[0:39] Ja ich habe einen Kopf vielleicht zur Gasse hin gedreht sie das im Schneefall draußen habe dich spielen gehört ganz ganz leise.

Elisabeth:
[0:47] Genau das soll unser Thema sein heute leise Töne für große Uhren.

Lothar:
[0:52] 70 mal die Zuhörer auch immer im Zuschauerraum und drehen den Kopf.

Elisabeth:
[0:57] Manchmal passiert es schon dass man nicht genau wusste kommt das jetzt wie du sagst von draußen ist es ein Umgebungslärm oder passiert es wirklich auf der Bühne also je leiser desto spannender manchmal.

Lothar:
[1:11] Ja es hat doch schon was Schwerbehinderter wenn man dann erkennt dass der Ton wirklich von Orchester Konzert von der Solistin bei dir was jetzt eindeutig ich habe es gehört.

Elisabeth:
[1:22] Das freut mich was mich auch freut dass wir so ein schönes Maskottchen gefunden haben für unseren Auftritt im Internet.

Lothar:
[1:31] Die Katze.

Elisabeth:
[1:32] Mit den großen Ohren und dem staunenden Blick ich finde nach wie vor für das was wir hier machen das passende Tier dass wir gefunden haben.

Lothar:
[1:43] Ich find sie auch nicht mehr so potthässlich also ursprünglich war sie schon eigentlich die schönste Katze die ich kenne aber die ganze gezüchtet hat diese chinesischen Nacktkatzen.

Elisabeth:
[1:53] Ja und vielleicht auch deswegen so ein bisschen hässlich gezüchtet weil man auf die Schönheiten ja erst hinter der Fassade entdeckt.

Lothar:
[2:02] Ist es so bei diesem gezüchteten Tieren weil er gibt es ja mehr so wie geht's dir auch so Hunde mit zerquetschte Schnauze und so weiter also wie man das sicher bist also diese Hässlichkeit auch aussetzen.

Elisabeth:
[2:12] Ich glaube schon und vielleicht ist es auch ein bisschen dieses übersättigte ästhetische Schönheitsideal dass wir ständig vor Augen kriegen dass man sich so selber dann weniger,
dass man sich perfekte fühlt fällt man so einen gegenüber hat das schon etwas verwachsen anmutet.

Lothar:
[2:31] 1 Erwachsener tun schnell ich schlage auch einmal einen Nagel Schiefer ein zwischendurch damit ich auf den Kontrast bemerke.
Die Sprunghöhe Samsung also von sehr schön zu normalen die Hälfte von sehr schön zu potthässlich.

Elisabeth:
[2:47] Genau und da werden wir im Grunde genommen ja auch in dieser Bandbreite an Ausdrucksmittel die mit Dynamik zu tun haben vor allem auch in der Neuen Musik.

Dynamik

Lothar:
[2:56] Was ist Dynamik.

Elisabeth:
[2:57] Dynamic ist wie laut etwas ist.
Es kann etwas sehr laut sein dann ist es in Fortissimo man bezeichnet es gerne international auch mit italienischen Fachausdrücken.

Lothar:
[3:10] Presslufthammer Fortissimo.

Elisabeth:
[3:12] Genau der könnte auch noch eins forzato machen das heißt dann ist es noch mal mit einem Akzent akzentuiertes forte oder ein Fortissimo akzentuierte sforzato geht der ganz viele Kombinationen,
und auf der anderen Seite in das war ja von letzter Woche so ein bisschen Unserer.
Aufmerksamkeitstraining unser unsere Schulung sich in die andere Richtung zu bewegen in die sehr leise.
Richtung sich zu schärfen.

Lothar:
[3:41] Ja aber das ist ja praktisch null es gibt er nicht das Negative laute weißt du wir müssen da wirklich also so wie es schön und hässlich das Doppelte es wäre schön zu normal ist so wie er so quasi das normal das nun,
also die Stile der Zeit die Stille ist das normale.

Elisabeth:
[3:57] Also stille ist es bevor etwas passiert.
Je nachdem mit welcher Energie und auch mit welcher Intention etwas passiert entsteht es aus der Stille heraus wachsend in ein minimales Piano also in ein Pianissimo mit 4-facher Ausrichtung.

Lothar:
[4:16] 4 PS sind es oder wie PGP.

Elisabeth:
[4:17] Mit 4PS genau oder es entsteht ein Fortissimo weil aus dieser Stille heraus mit einer extremen,
aufgestauten Kraft heraus etwas passiert also man kann durchaus sagen dass dieses Piano dieses leise auch als affektausdruck verwendet wird.

Lothar:
[4:35] Das schreit nach einem Beispiel.

Elisabeth:
[4:37] Ich versuche mal ein Motiv zu spielen wobei ich da jetzt noch einmal.

Lothar:
[4:43] Du Moment classic 1040 gerade ein Lastwagen vorbei die müssen uns mal abwarten.

Elisabeth:
[4:48] Ja ich will jetzt sowieso hier in den Schnitt machen wir das fand ich jetzt irgendwie mit dem affektausdruck eine Spur zu früh gebracht.

Lothar:
[4:56] Okay Magazin dieses Wort Aspekt Ausdruck zurück.

Elisabeth:
[5:00] Visintin affektausdruck zurück und ich würde gern das Piano einfach mal als Klangfarbe vorstellen.

Piano Als Klangfarbe

[5:10] Leise ist nicht immer nur messbare Lautstärke also in Dezibel gemessen sondern oft hat das Piano dieses leise auch einen anderen Ausdruck eine andere Klangfarbe und gerade auf der Blockflöte,
ist das Piano spielen das leise spielen immer so ein bisschen problematisch weil je weniger ich blase,
Tiefe wird der Ton und irgendwann ist die Ansprache des Instrumentes unter Schritt.
Und es ist bei viel Instrumenten zu aber auf der Blockflöte ganz speziell weil wir auf dem instrument.
Keine an blas Hilfe haben wie z.b. ein doppelrohrblatt bei den Doppelrohr Instrumenten oder wir den Saxophonen ein Blatt.
Dass wir pressen können.

Lothar:
[5:57] Kann es leise spielen.

Elisabeth:
[5:58] Das hat mir Widerstand und wenn das Instrument eine mir Widerstand entgegenbringt dann kann man auch die Töne leise spielen.
Und dieser Widerstand der fehlt im Instrument Blockflöte das heißt das muss man ein bisschen umgehen umschiffen oder eine Illusion erzeugen ich versuche mal einen Haupt Griff also einen normalen unter Anführungszeichen,
klar klingenden Griff und dann einen Piano Griff so bezeichnet man das auch manchmal einen leiseren kriegt aber auch deine andere Klangfarbe hat.
Ich beginne mit einer 5 Tonreihe erst in der Haupt Grifftechnik und dann in der Pianocraft Technik.

Musik

Elisabeth:
[7:02] Konnte man das hören.

Lothar:
[7:03] Ja eindeutigen unterschied würde jetzt für beides würde ich sagen klingt nach Flöte dass du da jetzt eine andere Grifftechnik verwendet hast interessiert mich hätte ich aber nicht jetzt nachgefragt.

Elisabeth:
[7:18] Ich könnte noch einmal sozusagen gegenüber stell den Haupt Griff und den Piano griff.

Musik

Lothar:
[7:31] Also eindeutig zu hören und wie ich mich und wie sieht es jetzt aus oder was machst du alter was machst du anders.

Elisabeth:
[7:38] Also ich greife sozusagen in der Luft zahle ich habe die Löcher vor mir also von 0 1 2 3 4 5 6 7 und der Haupttreppe sozusagen ein,
geschlossener Griff also ich habe keine Löcher dazwischen offen.
Vapiano Christbaum neben Griff habe ich mehr Abwechslung im Loch offen noch zu manchmal nimmt man dann ein halbes Loch offen das heißt Mann kitzelt aus dem Instrument ein bisschen andere Obertöne raus.
Und dann wäre ich jetzt sozusagen aber schon bei der Episode 4 in der ist mehr um diese Flasche nett und Oberton Geschichten gehen soll.

Lothar:
[8:16] Syntax wollen wir jetzt.
Ich nein wieso zwei unterschiedlichen Grifftechniken dass du praktisch diese Ansprache wo es losgeht dein Instrument durch diese heben von Fingern zwischendurch schenken kannst und dadurch kannst du dann leise spielen.

Elisabeth:
[8:33] Genau aber dadurch klingt das Instrument ein bisschen anders als in dieser Haupt Tonart ich hör ihn.

Lothar:
[8:38] Hier ist dumm sind und der hat so genau und er hört wenn nur jemand vor der Haustür vorbei geht aber lautlos verteilt.

Elisabeth:
[8:50] Aber das ist wichtig für einen Hund dass er gut hören kann.

Lothar:
[8:53] JS schläft tief und fest und hört genau dass er auch alles noch um diese Zeit ist immer der Briefträger.

Elisabeth:
[8:58] Dann ist ein bisschen von seinem Biorhythmus ein bisschen schon so getimt.

Lothar:
[9:04] Der Briefträger alle Fälle.

Elisabeth:
[9:06] Genau was ich an dem Piano an dem leise auch noch schön finde ist es ist oft nur eine Kiste ist,
auf dieses nur eine Form von Suggestion die ist darstellt das ist oft gar nicht messbar leise als etwas anderes aber in der gehst du leise.

Lothar:
[9:24] Diese Geste kommt auch wirklich beim hören an es wird sehr viel sanfter und es wird jetzt nicht weniger weil sie reserviert ich finde es ist genauso viel drinnen eigentlich vielleicht sogar schon ein bisschen mehr noch.

Elisabeth:
[9:39] Vielleicht auch wie ein Schatten man kann sich vorstellen mein spricht jemanden direkt an und man dreht sich um und spricht im Grunde genommen.
Aus einem anderen Winkel heraus also mit etwas mehr Abstand mit etwas mehr Distanz aber mit der gleichen Intensität.
Und genau das haben viele Komponisten ausgelotet diese verschiedenen Farben die in dem leisen Piano Bereich eines Instrumentes.
Ob das jetzt,
Blasinstrument ist oder ein Streichinstrument oder ob das die menschliche Stimme ist viele fanden das sehr interessant vor allem von der Zeit der 60er 70er Jahre wo sich die Instrumentalisten und auch die Instrumente,
der klassischen auf und der Romantischen,
Tonerzeugung oder der dynamischen Bandbreite versucht haben in die extreme zu weiten das was immer so ein bisschen als nicht schön oder als zu laut oder zu leise g,
Betten hat wurde gerade thematisiert auch in den Kompositionen.

Lothar:
[10:41] Warum dauert das so warum wollte man das thematisieren.

Elisabeth:
[10:44] Weil man immer irgendetwas Neues entdecken möchte es wird irgendwann mal auch langweilig.
Auch für einen Instrumentalisten wenn er schon alles kann für einen Komponisten ist schon alles gehört sich in die extreme zu,
und es war auch eine Zeit in der politische sich viel bewegt hat die Frauenrechte in der Musikgeschichte hat sich viel getan auch in der Popularmusik von der aufrührerische Zeit und,
das widerspiegelt sich auf der auch in der Musik nicht immer aber oft.

Lothar:
[11:16] Dann müssten wir eigentlich auch einmal in reden mit jemanden von einer Heavy-Metal-Band was sich die vorstellen warum geht das dort der teacup.

Elisabeth:
[11:26] Genau aber eben wieso geht's derartig laut ab.
Auf der anderen Seite wenn man Bob Dylan mit seiner Gitarre irgendwo sitzen sieht und er Spiel zu leise poetisch Presse hin ist es genau das Gegenteil.
Passiert aber auch in dieser Zeit diese Entwicklung hin zum poetisch stehen Vortrag also es gibt meines Erachtens immer die.
Weisheiten die interessant sind wenn man das breite Mittelfeld schon gut kennt und dann ist es in unserem Fall heute die Seite mit den leisen Geschichten.

Lothar:
[12:01] Und die schönsten Liebeslieder kommt mir oft von den Rockmusikerin dir mal etwas zartes machen.

Elisabeth:
[12:08] Genau.

Lothar:
[12:09] Ja das sind es ja heute bei den leiten Geschichten.

Elisabeth:
[12:12] Genau ich habe ein Stück.

Sweet

[12:14] Das heißt sweet von Louis andriessen mitgebracht das ist auch in den 70er Jahren entstanden aus in dieser Zeit wo auch viel für Blockflöte solo geschrieben wurde auch interessant weil,
bis dato für die Blockflöte solo in dieser Auslotung des Instrumentes wenig geschrieben wurde,
und dann gab es in dieser Zeit Lok für tiefsten einmal auch in Holland.
Sobald in Franzbrötchen den kennt man oder den hat man auch kennengelernt als Dirigent,
aber das war ein führender Blockflötist der mit Komponisten zusammengearbeitet hat diese ihn speziell geschrieben haben und die das Instrument und seine extreme gebracht habe,
und allein schon wenn es heißt sweet süß.
Und dann kommt da alles mögliche vor unter anderem aber auch ein sehr zarter leise Anfang den kennt jeder blockiert ist und fast jeder der sich mal schon mit Musik beschäftigt hat,
bedeutet wenn ich den jetzt vor Spiele die nicht mich sehr weit aus dem Fenster aber ich versuche möglichst leise und süß zu spielen.

Musik

Elisabeth:
[13:53] Das sind nur die ersten paar Töne.
Damit ihr auch ziemlich zur Sache aber das wäre jetzt in leise Anfang auf einem altblockflöten Instrument.

Lothar:
[14:06] Ich hätte mir es Laser vergesse diese Anfang aber leider ist es mir.

Elisabeth:
[14:11] Leise geht's für mich momentan mit diesem Mittel die hier haben ich.
Man muss das muss natürlich auch dazu sagen wie es sind sehr direkt verbunden über Mikrofon das heißt was im leisen im horchen im lauschen oft auch fehlt wenn wir so nahe an einander sitzen.
Ist auch die Distanz das leise des lauschen das etwas nachhorchen etwas nachklingen das braucht oft auch die Distanz.

Lothar:
[14:40] Ja das verstehe ich.

Elisabeth:
[14:41] Höre also wann muss ich das ein bisschen vorstellen wie in einem großen Konzertsaal im großen Raum der Spieler ist jetzt weit von einem entfernt und dann kommt es schon noch mal leise und auch noch einmal mit größeren Ohren zu hören daher.
Ja man muss sowieso grundsätzlich noch dazu kommt dass alles was mit Dynamik zu tun hat.
Auch sehr subjektiv ist was ist leise für dich ist leise hat eine andere Kraft oder eine andere.
Ich welche oder eine andere Ausdruckskraft als für mich jeder kommt mit seiner Erfahrungswelt in dieses leise hören hinein.

Lothar:
[15:21] Danach jetzt vor kurzen eben der Hund und der Hund ist für mich laut weil der Hund einfach grundsätzlich laut bellte kannst zwar leise auch oder sind Menschen Knurren aber,
aber dieses laute Penis für mich lauter auch wenn ich jetzt Diesel weiter weg war im nächsten übernächsten Zimmer der war aber vom Lautstärke nein Druck in meinem Ohr leiser als deine leise Flöte.
Daher nahm ich eben an dass deine leise Flöte eigentlich gar nicht zu leise ist weil sie hat lauter ist wiederholt.

Elisabeth:
[15:53] Sieht eine Frau von wo Klammer ich aus,
oder wo blende ich aus und wo blende ich eine der Aufmerksamkeit und in dieser Grauzone entstehen Dynamiken die sind ja subjektiv es ist ja auch subjektive sende,
Komponist schreibt wenn ein Komponist wie Hans-ulrich Lehmann in seinem Stück Monodie,

Monodie

[16:16] bitte 1970 für ein Blasinstrument geschrieben hat.
Hat nicht genau bezeichnet für was für ein Instrument also nur für ein Blasinstrument.
Kann man auch sehr gut auf Blockflöte spielen und er hat die meistens den dynamischen Bezeichnungen.
Sekt Bezeichnungen hinzugefügt oder technische Anweisungen z.b. schreibt da gleich am Anfang des Stückes ein Vielfaches.
Janne.
Grunde genommen kann man schon fast sagen vierfaches Piano wenn doppeltes Piano schon Pianissimo ist also schon sollten schon sehr leise dann müsste ja eigentlich ein Vielfaches Piano fast unhörbar sein.
Aber.
Die Bandbreite geht in seinem Fall bis dreifaches Fortissimo also was er möchte in seinem Stück ist eine große dynamische Bandbreite jetzt schreibt in seinem ersten tun.
Ein Vielfaches Pianissimo mit senza Vibrator ohne Vibrato zu spielen ich versuch das mal süß annotiertes e.

[17:24] Im Violinschlüssel nicht versucht es auf dem Bass Instrument Ich will einmal ein normales eh noch mal laut.

Musik

Elisabeth:
[17:37] Das ist sich jetzt spielen könnte an vierfachen Pianissimo wäre ungefähr das.

Musik

Elisabeth:
[17:51] Kann man den Unterschied hören ja.

Lothar:
[17:52] Einseitig und es ist immer noch ein Ton.

Elisabeth:
[17:56] Es ist immer noch ein Ton und es ist immer noch die gleiche Tonhöhe das ist ja wie.

Lothar:
[18:00] Eindeutig ja.

Elisabeth:
[18:01] Aber eine völlig andere Klangfarbe.

Lothar:
[18:04] Ich biete bisschen was vom was was ich so mitkriegt aber das ist im genau dieses Gebiet an dass du ja nicht nur diesen Hauptton spielst sondern eben die Obertöne veränderst wenn du so leise spielst.

Elisabeth:
[18:15] Genau genau also man könnte auch sagen so ein Vielfaches Pianissimo hat weniger Körper hat weniger Resonanz ist dünner hat weniger Materie dreht weniger Materie in sich.

Lothar:
[18:27] Hey die Weintrinker reden auch so.

Elisabeth:
[18:29] Ja

Lothar:
[18:30] Ich habe ich dir gesagt geschaut von.

Elisabeth:
[18:33] Die hat es abgeschaut hast du neuen Musik Dynamik Bezeichnung dann schreibt das Vierfache Pianissimo mit Geräusch habt ja so manche Töne die kommen dann vielleicht nur.

Musik

Elisabeth:
[18:51] So mit einem Geräusch Aften Anteil der her damit sie leise sind er schreibt,
dreifaches Pianissimo und noch diminuendo und es soll völlig verklingen also wirklich in die Spiele rein ein dreifaches vierfaches verdissimo.
Mit hässlich unterzeichnete also ist soll,
possibel hässlich sein möglichst hässlich und möglichst laut was ich auch noch interessant finde zum Beispiel ein Vielfaches Pianissimo das undeutlich wie ein Hauch klingen soll flüchtig.
Dumb flüchtig ich kann mal was versuchen.

Musik

Elisabeth:
[19:39] Vielleicht in diese Richtung.

Lothar:
[19:40] Seit ich ja.

Elisabeth:
[19:44] Ja verwischt oder.

[19:50] Etwas mit viel Luft so ein bisschen nur angetüdelt mit der Lippe an dem führten Ansatz.

Lothar:
[19:57] Das ist doch jetzt schon wirklich für die Flöte diese Glasstärken bezeichnen mit dynamikbezeichnungen also das Cembalo kann nur Bing.

Elisabeth:
[20:04] Genau wobei ist dann bei jedem Instrument darauf ankommt mit welchen Hilfsmittel oder Trix,
der Instrumente liest sich dann in andere dynamische Bereiche bewegt auch Dezember liest kann zum Beispiel für Schule Töne erzeugen in die immer die Taste abdrückt.
Und an die Seite ganz zart wie ein Finger zuckt also muss ich dann sozusagen mehr als super bewegen denn als tastenspieler.

Komponisten Erzählen Geschichten

Lothar:
[20:30] Aber wir reden jetzt praktisch mit diesen Bezeichnungen 4-fach P und ffff von die Zusätze Po Sibylle hässlich da reden wir,
darum dass praktisch der Komponist das ja irgendwie transportieren muss zum Solisten wird es sich vorstellt das ist eine Kommunikations,
weiße.

Elisabeth:
[20:51] Genau also der Komponist möchte etwas ausdrücken,
eine Geschichte erzählen oder eine Stimmung erzeugen und dazu hat da die Möglichkeit Noten zu notieren er hat die Möglichkeit,
mit Ausdrücken hast der Sprache etwas noch näher zu beschreiben er kann sich an dem Instrument.
Online holen also welche Grundstimmung das Instrument verbreitet womit man ein Instrument grundsätzlich verbindet,
und das sind die extreme treiben also die wenigsten verwenden in Blockflöte wenn sie etwas Hässliches darstellen wollen,
auch in der Alten Musik wo die meiste Blockflöte eingesetzt um Hirten Idyllen darzustellen genau oder vanitas also dieser sehnsuchtsvolle oder Schmerz hinaus zu,
oder auch erkenne Liebesszenen darzustellen wurde weniger für Kriegsgeschehen eingesetzt zum Umlaut,
Schlachten darzustellen da war dann ihr die Trompeten und die Trommeln dazu geeignet und wenn jetzt Herr Lehmann für ein Blasinstrument schreib,
dann ist schon diese Art wie man leises und lautes erzeugen kann in welchem Register man sich bewegt ist schon vielen Blasinstrumenten Aigen.

Lothar:
[22:08] Und setzt du dich manchmal zusammen mit deinem Komponisten und Spieß dem wieder so neuartiges vor was man wieder aus dem Instrument rausholen kann oder du raus und kannst mit der wieder weiß was geht.

Nadir Vassena 1 Fragili Giochi Della Notte

https://youtu.be/skj8sQ-Iqh8

Elisabeth:
[22:20] Ja also ich habe auch mit Komponisten zusammengearbeitet die dann auch konkret Stücke für mich geschrieben haben die erstmal angefragt haben was Ich,
gerne habe das findet man dann meistens ganz besonders schön,
also was dem großen Fundus an verschiedenen Blockflöten die ich jetzt zur Verfügung habe hat dich immer schon den Gerald sehr gerne das ist ein,
Renaissance Instrumente in G gestimmt chronisch Geburt des wird nach unten weiter in der Innenbohrung,
und dadurch entstehen auch andere Klangfarben andere.
Oberton SPECTRAN die Griffweise ist anders der Ton hat ein bisschen anderes Volumen als die hoch barocke Flöte und der.
Komponisten addiere was sind ein Tessiner und Ponys der hat mich gefragt was ist dann sozusagen Lieblingsinstrument.
Bei der Geralt.

Lothar:
[23:18] Ja

Elisabeth:
[23:20] Dann hatte dafür etwas geschrieben.

Lothar:
[23:21] Wasser geschrieben hat war.

Elisabeth:
[23:24] Undici fratelli giochi della notte 11 kleine Spiele der Nacht.

Lothar:
[23:31] Elf kleine Spiele der Nacht,
du hast mir den Link vorab geschickt und ich habe es gehört und die Kinder waren so nebenbei und ihnen hat es gut gefallen das war haben wir auch am Abend nämlich gespielt und hören wir doch in meinen ersten zwei Minuten geht das.

Musik

Lothar:
[23:47] Nathan.

Elisabeth:
[25:12] Ich denke das ist ein schönes Ende.

Lothar:
[25:15] Mit ich habe ein Stück alleine halben Minute.

Elisabeth:
[25:19] Bitte auch schön.

Lothar:
[25:26] Bitte sieht und das zweite Stück 11.

Elisabeth:
[25:30] Fritte variation.

Lothar:
[25:48] Alarmanlage von einem Auto finde das super das ganze Stück.

Elisabeth:
[25:52] Ich auch ich bin wirklich glücklich dass Nadia was Sina sich auf die Arbeit eingelassen hat und muss dazu sagen,
er hat das damals aus reinem Interesse am Instrument geschrieben,
aus reinem Interesse daran auch etwas Feines zu machen etwas klein gliedriges etwas fragiles das war dann eine Patrizier.
Von eben na drva Cena die Musik Swiss macht immer so come on Portrait CD-Aufnahmen und da hatte mich gebeten des Stück aufzunehmen das war in Zürich ich glaube in einer Kirche.

Lothar:
[26:35] Hast du geschrieben ua im Rahmen was ist u.a.

Elisabeth:
[26:38] Genau die Uraufführung waimarama.

Lothar:
[26:40] Du Affe 18 habe ich nicht verstanden was du damit gemeint.

Elisabeth:
[26:42] Uraufführung genau die Uraufführung war im Rahmen meines Konzert Diplom sind sie im Jahr 2000.

Lothar:
[26:49] Aber worum geht's bei diesem Stück über diese Mädels Nacht Geschichten.

Elisabeth:
[26:53] Liegen dem Stück Kurzgeschichten von Stick zagermann.
Zugrunde ein schwedischer Schriftsteller der hat ein Buch geschrieben das heißt gebranntes Kind und in diesen Geschichten erlebt dieses Kind verschiedenste ja.
Erlebnisse als erlebte auch kleine dunkle Geschichten und er hat sich damals um das zu komponieren,
in ein Naturgebiet in in den Schweizer Bergen gezogen und wollte etwas kleines feines schreiben und mit diesem Erzählband mit diesem Holzstock Blockflöte.
Ja selber auch als Saxophonist als Blazer schon auch bewandert in blas Geschichten.
Und dann hat er elf kleine Miniaturen geschrieben die alle im Zusammenhang stehen und was er auch besonders gut rausgeholt hat aus dem Instrument sind diese verschiedenen Klangfarben,
die auch in den laisen Bereichen.
Zu Hause sind auch in den feinen Abstufungen und das macht mit einem wirklich als Zuhörer dass man genauer hört dass man sich.
Wie mehr in das Geschehen einlassen kann weil viel.
Der Oberfläche sondern so ein bisschen die hinter der Oberfläche passiert so als hätte man einen Vorhang und genau dann ist es interessant wenn man ihn wieder hinter sieht da passiert was aber man sieht nicht direkt sondern wie so ein bisschen du rein Vorhang dann schaut und umso genauer.

Lothar:
[28:24] Wachsein drehender tun dabei wie seine Spirale wie so eine Tornado ja ja genau.

Elisabeth:
[28:29] Ein bisschen oszillierend ja das ist sind auch Klangfarben die schnell wechselnd das würde ich auch gerne wenn der nächsten Episode ein bisschen näher begutachten das hat nämlich alles mit diesen Oberton spectrin zu tun.

Lothar:
[28:42] Ja ich habe ja die Hausübung dir gemacht ich war ja denkbar und aufwendiges instrumentell mussten wir hören.

Ausflösung Der Hausübung

[28:51] Und er mir überlegen wo das Hören unangenehm wird und ich habe nicht gleich gehabt es zu finden weil mir die Stille an sich nicht unangenehm ist grundsätzlich.
Aber wenn mir jemand etwas erzählt und es zu leise erzählt das kann sein dass es vor vielen Menschen ist das der praktisch vor vielen Menschen sein privates Gespräch führen möchte aber es ist nicht private sind ja alle Leute da.
Das heißt es stört mich dann und das zweite ist wenn jemand etwas zu grundsätzlich so leise erzählt dass ich immer so nah hingehen muss und froh dass ich als wenn ich mit Information verbunden ist dann stört mich wenn es zu leise ist das ist das Ergebnis mehr nach Hause.

Elisabeth:
[29:29] Das finde ich gut dass du das noch erwähnst weil es hat ja auch etwas mit Intensität zu tun man kann sehr leise sprechen und auch sehr leise ich spielen aber mit einer großen Intensität dann ist auch viel Energie im Vortrag.
Dann hackt man wieder den Zuhörer dann kann man ihn wieder reinholen ins Boot in dieses leise geschehen.

Lothar:
[29:51] Ja das ärgert mich gleich wieder weil wenn sich zwei Leute nämlich leise unterhalten deshalb intensiv,
und dann kriege ich dann trotzdem nicht mit weil da muss ich ja extra hinhören wenn die so reden und dann sind es Profis dir doch wirklich dann so leise reden und das ist ihr nicht spannend aber ich kriegs nicht,
herrlich.

Elisabeth:
[30:09] Aber wenn du es noch mal von der anderen Seite betrachtest wenn du nicht genau weiß was sie sprechen kannst du dir deine eigene Geschichte dazu reimen.

Lothar:
[30:16] Das werde ich machen das hilft mir aber echt echt wirklich ist das bin ich guten Ansatz.

Elisabeth:
[30:22] Es ist die Freiheit im hören wenn man nicht alles so mitkriegt.

Lothar:
[30:28] Ja finde ich gut.

Elisabeth:
[30:30] Ein bisschen wie beim Autofahren wann hört im Radio.
Nn Musikstück und man hört dann durch diese Störzonen dann immer wieder phasenweise nichts und dann taucht die Sendung wieder auf oder,
hat man wieder Empfang und dazwischen muss man ergänzen das ist eine sehr interessante hör Erfahrungen.

Lothar:
[30:50] Was glaubst wie die Leute jammern im Hörer Protokoll des beim Radio mehr gibt Empathie sende versorgen im Tunnel.

Elisabeth:
[30:56] Kann das wirklich thematisieren als Bereicherung als Freiheit als Freiheit im Innenhöhe.

Lothar:
[31:06] Ja ein Stück praktischer durch Tunneln also durch eigene Gedanken ergänzen dass man dort wieder ankommt an dem Tunnelportal wo das Stück dann auch wieder ist.

Abstufungen Von Salvatore Sciarrino

Elisabeth:
[31:17] Was ich auch noch schön fand dir noch vorzutragen und auch die Komponisten und eine Stück oder eine Ästhetik vorzustellen das war sciarrino.
Das Wasser wird oder sciarrino der hat auch ganz viel Schönes leises provoziert vor allem für,
wir Flötisten er hat eine querflötisten für die das ja viel geschrieben hat diesen Roberto fabritianum.
Unglaublich toller versierte querflötist und dieser Komponist hat sich viel eben auch mit den.
Verunglückten Tönen beschäftigt oder mit den Tönen oder mit den Rand Techniken von Instrumenten die erstmal vielleicht nur durch einen Fehler passieren und hat versucht es dann zu kultivieren.
Und gerade mit diesen Techniken zu spielen und der hat auch ganz viel in die leise Richtung geschrieben,
da würde ich dir gerne noch mal drei vier Abstufungen von laut nach leise bis nach einer Geste vorspielen so dass man das noch mal vielleicht und nachverfolgen kann auch als Zuhörer wo,
eine Bandbreite mit welcher Klangfarbe und mit welcher Intention mit welcher Energie das gleiche die gleichen Tonhöhen.
Bitte daher kommen kann.

Musik

Elisabeth:
[32:58] Aber das hören.

Lothar:
[32:59] Ja ich habe jetzt nicht mehr atmen können Sie mich mir nicht arbeiten jetzt habe ich Luft angehalten ja absolut, hören.

Elisabeth:
[33:08] Ja also wie aus einem Haus im konkreten kleiner eigentlich immer etwas weniger deutliches bis zu etwas eigentlich nur noch spürbar es wird.
Und das fand ich wie ich letztes Mal diese höher Aufgabe gestellt habe auch interessant dass man sich da vielleicht ein bisschen schärft,
wo ist es eigentlich fast nur noch eine körperliche Angelegenheit und keine rein akustische mehr.

Spannung Mit Der Stille

Lothar:
[33:32] Ich habe einen Freund denn Karl Stirner der ist zithersolist und der hat auch Schüler und der sagt der Beginn der Mann mit dem ersten Semester Ausbildung mit Stile.
Und den Fehler hatte das gut können das geht dann langsam los bei ihm.

Elisabeth:
[33:48] Genau aber das ist auch eine Schulung diese Aufmerksamkeit die Konzentration sich dieses fokussieren auf sich selbst was passiert mit mir wenn ich etwas höre,
was passiert mit dem der mir das vorträgt und dein steht schon ziemlich viel Spannung und deshalb finde ich dieses leise geschehen auch in der Neuen Musik vor allem so spannend weil immer eine Form von,
Interaktion passieren muss.

Lothar:
[34:13] Und ich bin schon an den Grenzen immer ganz interessant wenn sich dann etwas ändert wenn zum Beispiel nach einem Stück im Konzertsaal dann noch so dass aus schwimmt und dann ist noch Stille und dann fang an zu knistern wenn sich die Leute wieder bewegen.

Elisabeth:
[34:28] Ja das sind auch schöne Momente die danach.

Lothar:
[34:31] Hier.

Elisabeth:
[34:32] Was ich auch noch ganz schön fand in meinen Recherchen 72 über.

Triumph Der Leisen Töne

[34:40] Die 17 Musik Biennale in Berlin 1999 ein Triumph der leisen Töne Überschrift.
Die neue Musik ist Zell unfähig geworden sie wird nachgefragt von einem gar nicht zu kleinen relativ jungen Publikum auf der Suche nach spielerischen Anregungen.
Oder sogar dem verrückten Kik sie ist unterhaltsam.
Auch mit der Esoterik kennt man sich inzwischen aus und hat ihre Stars genauso wie die poppen die Classics Zähne.
Sie macht ganz einfach Spaß das suggerierte zumindest des 17 Musik Biennale Berlin.
Mit einem Aufgebot hochkarätige Interpreten handwerklich hervorragend gemachten Stücken von der Lust am schönen Klang.
Auch vom Drang zum großen Orchester geprägt und etwa 15.000 besuchen in zum Teil ausverkauften Konzerten.
Und alles nachlesen das ist ein Text der steht im Netz fand ich sehr schön.
Einfach so klar und deutlich sieht alles ziemlich positiv was da passiert ist,
und dieser Triumph der leisen zum Lauschen herausfordernden Töne.

[36:03] Der kann dann noch mit dem längeren Begleittext vor also ist wo dezidiert noch einmal hervorgehoben auch von von den Journalisten oder von der Chanel ist in die das geschrieben hat das vor allem die leisen.
Und zum Lauschen herausfordernden Töne triumphiert haben.

Lothar:
[36:21] Einfach anders Sextett für Streicher und Holzbläser von Stefan Steig das im strengen Gegenüberstellungen das Ohr.
Auf dem tiefsten Schweigen öffnet,
nicht gefolgt von Volker Staubs Inventionen für Resonanz und obertonreicher Baumstämme sowie Juliane Kleins vielschichtiger kommunikationsübung Aufriss.
Das wäre doch schauen das noch finden und verlinken in unserer YouTube Playlist und in die Spotify Playlist oder wenn man einen Link finden dann dazu in die Shownotes die wir auch immer wir ergänzen nach 1 Episode wenn wir sie aufgenommen haben.

Elisabeth:
[36:57] Ich habe noch einen kleinen Nachsatz und dann hätten wir vielleicht sogar für heute unsere Arbeit schon erledigt.

[37:06] Ich möchte auch noch den Luciano Berio mit seinen Sequenzer mit hineinnehmen in diese Geschichte über die leisen Töne.

Sequenzas Von Luciano Berio

Lothar:
[37:14] Barrier barrier Disketten Imperial Saal im Konzerthaus in Wien kann das sein wäre.

Elisabeth:
[37:19] Genau genau das ist dieser Luciano Berio doch interessant das,
alle Musik soll im renomierten Konzerthaus in Wien nach ihm benannt ist ein führender Komponist ein italienischer Führer der Komponist der und Neuen Musik der hat 14 Werke für Soloinstrumente oder Stimme geschrieben die sequences.
Und in dieser Sequenz Uriah nutzt Berio die ganze Bandbreite eines Instrumentes und.
Tennisspielers das heißt die technischen Anforderungen an den Spieler oder das Instrument.
Ergeben so immer eine eigene musikalische Sprache es ist wie ein Ritterschlag für den Instrumentalist für sein Instrument von Berio eine sequenza geschrieben wir.
Ja und das ist ein Zyklus von Solo Stücken für verschiedenste Instrumente der begann in den 60er Jahren zu schreiben ich glaube die letzte Sequenz sie hatte im Jahr 2003 geschrieben.
Und berioo führte den Interpreten wirklich an die Grenzen der Spielbarkeit daran auch die Grenzen an die Grenzen der spiel,
der Spielbarkeit des Instrumentes und erschließt somit wirklich auch völlig neue neue Dimensionen in der Ausdruckskraft.

Lothar:
[38:35] Liebe mit Paprika kochen alles mit Paprika denkbare kochen und das kann dann schon auf Schokolade auch hinten dafür Paprika nicht dabei Chili Klawitter.

Elisabeth:
[38:48] Ja also ist es jetzt in diese Thematisierung des leisen auch immer der Kontrast des lauten in Verbindung.
Das ist schon auch etwas was die Instrumentalisten und auch die Komponisten immer interessiert hat gegenüberzustellen und wir werden auch noch eine episode haben muss um diese Kontraste geht um dieses Entweder-Oder.
Und werden wir vielleicht wieder darauf zurückkommen.

Lothar:
[39:15] Was ich jetzt besser verstehe Lisabeth ist das Wort Dynamik eines habe ich eigentlich nie ganz verstanden was das mit Lautstärke zu tun hat weil du Namik ist für mich,

Dynamik - In Physik Und Musik

[39:24] dass ich eines Herzbewegung also wo etwas viel in Bewegung ist aber eigentlich kommt von der Physik haben von dem Einwirken von Kräften weil das bestimmt die Bewegung,
keine Kraft,
bleibt etwas in Bewegung oder bleibt Stil und gibt seine Kraft wird schneller oder langsamer das heißt wenn ich das jetzt übersetze in die Musik,
die Dynamik wo ich das Wort nicht verstanden hat dass das laut oder leise bezeichnen,
diese Töne entstehen ja in irgendeiner Weise und da sind ja die Kräfte eine Schlüsselstelle.

Elisabeth:
[39:58] Ja also Schlüsselstelle auch vor allem auch im leisen weil,
wird es laut und kräftig und mit viel Körpereinsatz dann wirkt das auch entsprechend wuchtig aber gerade im leisen braucht man als Instrumentalisten auch als Sänger auf ihre Körper.
Diszipline ihre Spannungen innerliche Kontrolle das ist auch.
Mindestens genauso anstrengend manchmal nicht sogar anstrengen dass ich im leisen Bereich länger zu bewegen das kommt aber beim Zuhören nur als Energie an,
jetzt positiv oder negativ rüberkommt es ist eine andere Geschichte aber sie kommt nicht in dieser Kraft daher was steckt unglaubliche Körperbeherrschung dahinter wenn man leise spielt oder sind.

Lothar:
[40:44] Noch im Theater dass man leises gesagt es auch in den hintersten Reihen hört.

Elisabeth:
[40:51] Ich fahre oder auch in der Bauart von Theatern das in in in Verona die große Freiluftbühne in der Opern aufgeführt werden.

Lothar:
[40:59] Oh ja das ist mir egal video.

Elisabeth:
[41:06] Jedenfalls dieses halbrunde Theater zu Römerzeiten gebaut ich bin auf der Bühne eine Stecknadel Feld und du hörst es bis in die letzte Reihe also auch in der Akustik in der Bauart,
unglaublich differenziert gebaut.
Dass das leise hörbar wird oder dieses fast nicht hörbare immer noch gehört werden kann sie schon schon alle sehr spannen die Region die Region der leisen Töne.

Forschungsbericht Zur Dissonanz

Lothar:
[41:33] Ich kann doch berichten Elisabeth aus einem Artikel aus dem neuen,
dumm der Wissenschaft wo somit wissenschaftliche Themen gehts geisteswissenschaftliche Themen aus der jeder Ausgabe da gibt's eine Forschung die jemand von Massachusetts Institute of,
dolce gemacht hat der hat nämlich den ich Josh mcdermitt heißt du,
bolivianischen Urwald bei Urvölkern bei den zimane einem Volk in Bolivien untersucht.
Die zwischen Konsonanten und dissonanten zwei Klingen unterscheiden können Sie können sie mich nicht denen ist es Wurst und Schnitzel.
Ob etwas gut oder nicht gut ging das ist gut und nicht gut kommt eigentlich und das ist der Schluss dieser ganzen Geschichte,
daher dass man in einer musikalischen Welt aufwächst die in unserem Fall mehr,
stimmig ist und dort eben bei den zimane einstimmig ist das erste und das ist auch der Schluss oder die Interpretation warum können die das nicht unterscheiden wir wollen das nicht unterscheiden.
Dass das eben nicht erlernt wurde so und dann wird es was kritisiert und das war das eigentlich Spannende.
Wenn sie können nämlich sehr wohl unterscheiden angenehmen unangenehme Lautäußerungen lachen und keuchen also da gibt sehr wohl Unterschiede aber die Kritik besteht jetzt darin.
An diesen Ergebnissen da diese dass die das so einfach nicht können das ist sein kann dass sie das einfach.
Verloren haben in der Kindheit weil sich nicht brauchten weil in ihre Kultur die Mehrstimmigkeit nicht vorkommt es war eine ein Kritikpunkt und dir wird auch unter Mauer dass er sagt dass sie mich eine sogenannte Traurigkeit.

[43:12] Schon als negativ bemerkt wird von diesen Menschen Rauhigkeit wenn zwei Töne die identisch sind bis auf 30 Hertz ein bissel abweichendes mögen sie nie.
Und dann gibt es noch eine Kritik dass dieses Urvolk wirklich.
Titisee Abschiebung die gibt's nichts ist werden sehr wohl beeinflusst sein von westlicher Musik weil es gibt auch im tiefsten zum lässt sich irgendwo ein Mann der eine Batterie Ionen Radio,
das heißt man hat etwas untersucht was ihnen diesen Rahmen nicht untersucht bei ist,
und dann gibt es noch von Neuropsychologen eine Kritik ist die Bewertung von Klängen als angenehmen eine emotionale Wahrnehmung von Musik Frau selbst,
das ist bei uns in unsere Kultur die Verantwortung bei anderen nicht also kann man auch das nicht wirklich gut vergleichen.
Mit dem Artikel endet dann wieder eine Untersuchung an Affen nehme ich von der Harvard University die haben Affen Konsonanten Design die Klänge vorgespielt und denen war das wurscht.
Die haben bevorzugt die Stimme und das war eindeutig.

Elisabeth:
[44:20] Auch interessant also das finde ich einen schönen Schluss wenn man sich zuviel streiten muss über diese Land und Konsonant und wo reibt sie ist wenn es ruhig ist es auch schön.

Lothar:
[44:32] Dann einigt man sich genau auf die Stille was gibt's denn das nächste Mal zu tun.

Elisabeth:
[44:34] Genau nächstes Mal haben wir uns vorgenommen dieses kaum hörbaren sie klingen wie aus einem Versteck gekrochen zu.

Hausaufgabe

Lothar:
[44:45] Denn noch immer ein bisschen die auf diese Stile aufbauend.

Elisabeth:
[44:48] Genau aber noch mal ein bisschen mehr diesem Phänomen der Flasche leid und Obertöne nachzuforschen.

Lothar:
[44:56] Die sind ja nie laut den der meine andere Ordnung Behauptungen und wieso Obertöne die E-Mail leise sind die Sonne zugänglich sind.

Elisabeth:
[45:04] Genau das werden wir nächstes Mal beachten ich würde gerne dir noch einmal die Links zum Anhören geben vor allem auch von Salvatore sciarrino,
den wollte ich heute noch ein bisschen mehr mit rein bringen und ist halt nicht passiert,
siehst ein bisschen was von mir von dem anzuhören wenn ich eine schöne Sache auch fürs nächste Mal ich habe gar nicht so konkret irgendeine Aufgabe.

Lothar:
[45:32] Wegen das muss ich schon tun über Weihnacht.

Elisabeth:
[45:34] Ich will ich will ich würde einfach zur Ruhe kommen und euch aufs nächste mal einladen weil ich aber drauf einzulassen was passiert.

Lothar:
[45:45] Okay ja gut ich freue mich ja schön.

Elisabeth:
[45:49] Ja ich war einmal beim Kurs im Oktober weil das ist gerade vom Schwarzwald sehr idyllisch gelegen.
Ergebnis um Improvisation in der Neuen Musik oder neu Improvisationen oder über die Sation im allgemeinen also nicht tonal gebundene Improvisation.
Und dieses Haus dieses Begegnungshaus in der stattgefunden hat das lag sehr abgeschieden am Waldesrand.
Einen Teich davor also da gab's dann auch Frösche und in der Nacht war es dort so still und es war so dunkel es gab keine Straßenlaternen kein Fluglärm keine angrenzenden Autobahnen.
Es war so still ist was zu unheimlich ich fand mich wirklich richtig wie gefangen ja wirklich wie gefangen nicht die befreit wie gefangen und dann fingen zum Glück die Frösche an zu Quark,
Sabine Erlösung dass da endlich sich jemand meldet.

[46:49] Ja

Lothar:
[46:50] Ich habe in Hamburg an einer U-Bahnstation an einer Ecke eine Gruppe von Gehörlosen gesehen die sich lautstark in Zeichensprache unterhalten haben.
Navi noch nichts gehört aber es war so greifbar diese Lautstärke selbst im Ohr weil das so viel Intensität im Regen war die Wand so engagiert.
Das hat mich auch tief beeindruckt wir dann bedanke ich mich bei dir Elisabeth für diesen Einblick in das falsche was gibt es für die Uhren auch den Einblick.

Verabschiedung

[47:20] Das reinhören na ja nicht selber.

Elisabeth:
[47:23] Hier ist ein tauch.

Lothar:
[47:24] Bitte signed auch ja und auch aber auch wirklich für dein für das was du davon erzählst weil das ja von,
innerhalb diese Musik Kreise kommt und sich ja immer normalerweise auszahlt diese Musik Reise bin aber eben immer gerne reinhören auch manchmal eben ganz gerne in Fuß rein schön durch dich gelegt das so gut.

Elisabeth:
[47:43] Dann freue ich mich wenn wir uns weiterhin unterhalten können Luther.

Lothar:
[47:47] Ja und von den höheren verabschieden wir uns und wir wünschen auch frohe Weihnachten.

Musik

Elisabeth:
[47:53] Aus Ulm das gleiche.

Noch Einmal Der Beginn Von Nadir Vassenas "11 Fragili Giochi Della Notte"

https://youtu.be/skj8sQ-Iqh8

Lothar:
[47:55] Tschüss.